Japanisch Lernen: 7 Apps, um die Sprache zu meistern

Ich stelle dir fünf der besten Apps zum Japanisch lernen vor!

Japanisch gilt für deutsche Muttersprachler als eine der am schwersten zu erlernenden Sprachen. Doch eine Reihe von teils sogar kostenlosen Apps für Android, iOS und den PC helfen dir beim Japanisch lernen und Meistern der Sprache. Dabei ist es egal ob du ein Anfänger bist oder deine bereits existierenden Kenntnisse vertiefen willst. Ich stelle dir hier sieben der nützlichsten Hilfsmittel vor!

Diesen Artikel gibt es auch als Video! Die Text-Version wird bei Bedarf allerdings aktualisiert.

Zum Video auf Youtube

1. Anki - Karteikarten-App

In Anki kannst du beliebig viele eigene Decks anlegen. Die müssen nicht zwangsläufig etwas mit Japanisch zu tun haben.
In Anki kannst du beliebig viele eigene Decks anlegen. Die müssen nicht zwangsläufig etwas mit Japanisch zu tun haben.

Anki digitalisiert deine Vokabelkarten und hilft dir zudem dabei, sie zu sortieren. Wenn du mit einem Wort viele Probleme hast, dann wird dich Anki häufiger danach fragen. Jene, die du schnell lernst, siehst du hingegen viel seltener. Perfekt geeignet, damit du schnell mit dem Japanisch lernen vorankommst.

Um sie zu nutzen kannst du entweder komplett eigene Karten anlegen und designen, oder dir zahlreiche von anderen Nutzern angefertigte Decks aus dem Internet herunterladen. Von Vokabeln, über Kanji bis hin zu Grammatik kannst du so alles lernen. Wenn du des Englischen mächtig bist, empfehle ich vor allem das Deck Kanjidamage.

DownloadWindows / Linux / Mac
SpracheDeutsch / Englisch
PreisKostenlos
DownloadGoogle Play Store
SpracheDeutsch / Englisch
PreisKostenlos
DownloadAppStore
SpracheDeutsch / Englisch
Preis27,99 Euro

2. WaniKani - Karteikarten-App

WaniKani bietet dir ein gutes Gesamtpaket zum Japanisch lernen.
WaniKani bietet dir ein gutes Gesamtpaket zum Japanisch lernen.

WaniKani setzt ebenfalls auf digitale Karteikarten, ist jedoch vollständig auf Japanisch zugeschnitten und folgt seinem eigenen Lehrprogramm inklusive zahlreicher Eselsbrücken zum Merken der Worte und Aussprache. Eigene Karten kannst du nicht erstellen. Dafür bringt dir WaniKani Radikale, Kanji und Vokabeln in einer sinnvollen Reihenfolge bei, die das Lernen vereinfacht.

Die App nutzt ein Level-System, mit dem du nach und nach immer schwerere Wörter lernst. Bis Level 4 darfst du WaniKani kostenlos nutzen, danach musst du entweder ein Abo abschließen, oder einen lebenslangen Zugang kaufen.

DownloadBrowser
SpracheEnglisch
PreisKostenlos (Bis Level 4)
Monatsabo: Etwa 7,50 Euro / Monat
Jahresabo: Etwa 74,50 Euro / Jahr
Lifetime: Einmalig etwa 250 Euro
DownloadGoogle Play Store
SpracheEnglisch
PreisKostenlos (Bis Level 4)
Monatsabo: Etwa 7,50 Euro / Monat
Jahresabo: Etwa 74,50 Euro / Jahr
Lifetime: Einmalig etwa 250 Euro
DownloadBrowser
SpracheEnglisch
PreisKostenlos (Bis Level 4)
Monatsabo: Etwa 7,50 Euro / Monat
Jahresabo: Etwa 74,50 Euro / Jahr
Lifetime: Einmalig etwa 250 Euro

3. Aedict3 - Wörterbuch-App

Aedict3 durchsucht zahlreiche Wörterbücher gleichzeitig.
Aedict3 durchsucht zahlreiche Wörterbücher gleichzeitig.

Aedict3 ist eine Wörterbuch-App für Android, die du selbst offline nutzen kannst. So kannst du jederzeit das englischsprachige JMDict von Jim Breen durchsuchen, sowie das deutsche Wadoku. Kanji kannst du zudem anhand ihrer Radikale suchen, oder, indem du sie auf den Bildschirm malst.

Dazu bietet Aedict eine Reihe von Tests an, die nach den einzelnen JLPT-Leveln, den Joyo-Leveln oder den Unterrichtseinheiten von Heisig sortiert sind. Du kannst zudem eigene Tests anlegen und einzelne Wörter lassen sich direkt in Anki als Karteikarte exportieren.

Die grundlegenden Funktionen der App bekommst du kostenlos. Es gibt jedoch ein zusätzliches Addon mit einer Texterkennung für Bilder, sowie ein kostenpflichtiges Abo, das weitere Funktionen wie eine bessere Erkennung von per Hand gezeichneten Kanji freischaltet.

DownloadGoogle Play Store
SpracheDeutsch / Englisch
PreisKostenlos / Premium-Abo (1,39 Euro / Monat)

4. Akebi - Wörterbuch-App

Akebi ist eine gute Wahl zum Japanisch lernen, wenn dir gerade die korrekte Strichreihenfolge wichtig ist.
Akebi ist eine gute Wahl zum Japanisch lernen, wenn dir gerade die korrekte Strichreihenfolge wichtig ist.

Akebi ist eine komplett kostenlose Alternative zu Aedict3. Sie zeichnet sich vor allem durch die bereits standardmäßig bessere Erkennung von auf dem Bildschirm gemalten Kanji aus. Zudem kannst du auch hier eigene Tests anlegen und so individuell ausgewählte Kanji und Vokabeln lernen. Akebi kann dir gar sagen, ob deine Strichreihenfolge beim Schreiben korrekt ist.

Die App ist zu großen Teilen Englisch, allerdings macht die deutsche Übersetzung Fortschritte. Derzeit sind 63 Prozent der Wörter und 17 Prozent der Beispiele bereits ins Deutsche übersetzt.

DownloadGoogle Play Store
SpracheDeutsch / Englisch
PreisKostenlos

5. Tae Kims Guide to Learning Japanese - Grammatik-App

Der Guide zur japanischen Grammatik von Tae Kim dürfte einer der besten sein. Er setzt allerdings gute Englischkenntnisse voraus.

Tae Kim hat einen sehr umfangreichen Leitfaden für die japanische Grammatik verfasst. Er bringt dir alle Feinheiten bei, begonnen bei dem Schriftsystem über Konjugation und Satzbau bis hin zu komplexen grammatischen Regeln und veranschaulicht alles mit Beispielen.

Den Guide kannst du im Browser auf dem PC benutzen. Für Android- und iOS-Geräte gibt es jedoch auch eine hilfreiche und kostenlose App mit einer Suchfunktion und der Möglichkeit, besonders wichtige Artikel als Lesezeichen zu speichern.

DownloadBrowser
SpracheEnglisch
PreisKostenlos
DownloadGoogle Play Store
SpracheEnglisch
PreisKostenlos
DownloadAppStore
SpracheEnglisch
PreisKostenlos

6. HelloTalk - Tandem-App

HelloTalk bietet dir nicht nur Gespräche mit japanischen Muttersprachlern, sondern auch einige Tests.

HelloTalk ist eine Tandem-App für all jene, die bereits einige Japanisch-Kenntnisse erlangt haben. Hier findest du Muttersprachler, mit denen du dich austauschen kannst. Es zeichnet sich vor allem durch Korrekturfunktionen innerhalb des Chats aus. Außerdem ist es möglich, öffentlich einsehbare Blogeinträge zu verfassen.

Während die App mit ihren wichtigsten Grundfunktionen kostenlos ist, gibt es ein kostenpflichtiges Abo mit einer Reihe von Zusatzfunktionen wie Unterrichtseinheiten in Text und Ton.

DownloadGoogle Play Store
SpracheDeutsch
PreisKostenlos Tagesabo: 0,20 Euro / Tag Jahresabo: 119,99 Euro / Jahr
DownloadAppStore
SpracheDeutsch
PreisKostenlos
Tagesabo: 0,20 Euro / Tag
Jahresabo: 119,99 Euro / Jahr

7. Lang-8 / HiNative - Tandem-App

In Lang-8 und HiNative kannst du deine erworbenen Japanisch-Kenntnisse anwenden.
In Lang-8 und HiNative kannst du deine erworbenen Japanisch-Kenntnisse anwenden.

Bei Lang-8 handelt es sich um einen Sprachblog der darauf abzielt, dass du einfach Beiträge auf Japanisch verfasst und Muttersprachler diese darauf lesen sowie korrigieren. Somit kannst du anhand deiner Fehler lernen und dich immer weiter verbessern. Auch Lang-8 bietet eine optionale Abo-Funktion mit Vorteilen wie zum Beispiel der Möglichkeit, Bilder hochzuladen.

Neben dem nur im Browser verfügbaren Lang-8 gibt es noch eine Tochter-App namens HiNative, die du auf deinem Smartphone installieren kannst. Sie konzentriert sich jedoch weniger auf längere Blogeinträge, sondern nur auf das schnelle beantworten von Fragen durch Muttersprachler.

DownloadBrowser
SpracheDeutsch
PreisKostenlos
Monatsabo: Etwa 5,90 Euro / Monat
Jahresabo: Etwa 52,80 Euro / Jahr
DownloadGoogle Play Store
SpracheDeutsch
PreisKostenlos
Monatsabo: Etwa 4,75 Euro / Monat
Jahresabo: Etwa 50,00 Euro / Jahr
DownloadAppStore
SpracheDeutsch
PreisKostenlos
Monatsabo: Etwa 4,75 Euro / Monat
Jahresabo: Etwa 50,00 Euro / Jahr

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.