Japanischkurs
Japanische Limitierungen mit ばかり

So einfach funktioniert bakari

ばかり ist eines der Worte, die eigentlich sehr simpel zu verstehen sind, aber in Lehrbüchern im Sinne der Lokalisation immer stark aufgeblasen werden. Allerdings wird es wie immer sehr simpel, wenn du an die eigentliche Bedeutung des Wortes denkst.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

Video für Youtube- und Patreon-Mitglieder. Alternativ bei Patreon kaufen oder als Teil meines Udemy-Kurses bekommen.

Was du zu ばかり wissen musst

Was ist ばかり? Das Wort ist in seinem Kern ein Substantiv, das den Anwendungsbereich von etwas eingrenzt. Es bedeutet so viel wie “nur”. Je nach Verwendung wird es jedoch anders lokalisiert. Dadurch nutzt du es auch als “gerade erst” oder als “nichts als”.

Deswegen ein Substantiv: Nach ばかり kommt im Regelfall ein だ. Allerdings solltest du dich nicht verwirren lassen. Denn gerade in der Umgangssprache wird das だ wie auch schon bei みたい einfach weggelassen. Und auch sonst verhält sich das Wort wie ein Substantiv, selbst wenn es häufig als Partikel bezeichnet wird.

Verwendung als “gerade erst”

Beispiel: Wenn du Dinge sagst wie “来たばかり。”, dann heißt das so viel wie “Ich bin gerade erst gekommen.” Gibt also an, dass etwas erst vor sehr kurzer Zeit passiert ist.

Die Entstehung der Bedeutung: Das funktioniert, weil es sich um eine stilistische Übertreibung handelt. Du erklärst, dass seit dem genannten Ereignis keine Zeit vergangen ist. Du bist also “nur” gekommen und nichts anderes ist passiert.

Grammatische Nutzung: Dafür setzt du ばかリ an das Ende der Vergangenheitsform eines Verbs. Das ergibt auch logisch Sinn, denn du erklärst, dass seit der vollendeten Aktion keinerlei Zeit vergangen ist. 食べた wird so etwa zu 食べたばかり.

Deswegen keine “Einfache Vergangenheit”: Ein Lehrbuch würde dir erklären, dass du es mit der “einfachen Vergangenheit kombinierst”. Diese Aussage ist jedoch nicht ganz korrekt. Denn einerseits stellt das die です-ます-Form als Normalität dar, außerdem ignoriert es, dass die Aktion bereits abgeschlossen ist. ばかり ist aber kein Teil des Verbs, sondern folgt auf dieses. Willst du es höflich sagen, nutzt du hingegen am です als Ende des Satzes. Würdest du von einer Kombination ausgehen, müsstest du jedoch ばかり an です anhängen, was aber falsch ist.

Deswegen heißt es “viel”

Die Verwirrung: ばかり limitiert und schränkt ein. Dadurch kann es paradoxerweise auch bedeuten, dass sehr viel von etwas existiert. Allerdings ist das beim deutschen “nur” sehr ähnlich. Auf Deutsch würdest du etwa sagen “In Japan gibt es nur weiches Brot!” um zu sagen, dass du in Japan viel weiches Brot findest. Das bedeutet das nicht, dass as gar kein hartes Brot gibt.

Nutzung als viel: Die Nutzung ist letztendlich identisch mit der von “gerade erst”. Nur, dass du es in diesem Fall einfach an das Ende eines Substantivs ranhängst. Zum Beispiel “日本のパンは柔らかいものばかり” in dem bereits auf Deutsch genannten Beispiel.

Nutzung mit Aktionen

Vergleich mit Deutsch: Den Gedanken der Nutzung als “viel” kannst du auch auf Aktionen ausweiten. Das funktioniert erneut wie im Deutschen. Du könntest etwa sagen “Du siehst ja nur fern!” oder auch, dass du etwas ohne Unterbrechung tust. Beides machst du auf dieselbe Art und Weise.

Einsatz mit der て-Form: Dafür kommt die て-Form zum Einsatz, die ich nicht ohne Grund als eine der wichtigsten des Japanischen vorstellte. Du bildest die und hängst dann an deren Ende ばかり. Etwa “テレビを見てばかり” die Bedeutung funktioniert wörtlich, aber auch als Übertreibung.

Unterschied zur Wörterbuchform: Du kannst auch Dinge sagen wie “テレビを見るばかり”. In diesem Fall hat der Satz eine andere Nuance. てばかり erklärt, dass jemand wegen seiner Aktion Dinge nicht macht, die er tun sollte. Die Wörterbuchform hingegen, dass jemand wegen seinen Aktionen zu nichts anderem kommt, ohne die explizit in einem negativen Licht darzustellen.

Verbindung mit Partikeln

ばかりか: Wenn du die Form in Verbindung mit einem か nutzt, kannst du zwei komplette logische Sätze miteinander kombinieren und erhälst die Bedeutung “Nicht nur X, sondern auch Y”. Du gibst damit also eine Steigerung an. Das funktioniert im negativen wie auch positiven Kontext, obwohl du ersteres häufiger sehen wirst.

  • Negativ: いわゆるオッフィスパソコンは、高いばかりか遅い。- “Was so genannte Office-PCs angeht, sie sind nicht nur teuer, sondern auch langsam!”
  • Positiv: このパンは美味しいばかりか安い。 – “Was dieses Brot angeht, es ist nicht nur lecker, sondern auch billig!”

Während diese Beispiele jetzt Adjektive verwenden, funktionieren derartige Sätze auch mit Verben oder Substantiven.

ばかりに: In Kombination mit に funktioniert es wie ein “Nur weil”. Du gibst also einen einzelnen Grund an, gefolgt von einer daraus folgenden Tatsache. 髪が長いばかりに仕事見つからなかった bedeutet lokalisiert etwa: “Nur weil ich lange Haare habe, fand ich keine Arbeit.”

Für das Verständnis von ばかり musst du also hauptsächlich an die ursprüngliche Bedeutung “nur” des Wortes denken, um zu sehen, was ein Satz bedeutet. Jetzt kennst du zudem eine ganze Reihe von Formen, die du miteinander kombinieren kannst, um eine neue Bedeutung zu erreichen. Damit geht es im nächsten Kapitel weiter.

Profilbild von Mathias Dietrich

Ich bin der Betreiber von Kawaraban und beschäftige mich seit 2007 mit Japan und seiner Sprache.

Ich habe einen Bachelor of Arts in Japanologie erworben und ein Austauschstudium an der Senshu-Universität absolviert.

Seit 2018 lebe ich in Japan und berichte über das Land und mein Leben hier.

Eines meiner Ziele ist es, zukünftigen Generationen bessere Erklärungen zur Sprache zu bieten, als ich sie zur Verfügung hatte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. tommyIT sagt:

    Gibt es einen unterschied zwischen “bakari-ni” und “no ni”?
    beispielsweise:
    耳が大きい *ばかりに*誰も遊んでくれない
    &
    耳が大きい *のに*誰も遊んでくれない

    • Mathias Dietrich sagt:

      のに bedeutet so viel wie “Obwohl”, während ばかりに “nur weil” heißt. Ersteres nutzt du also eher um zu sagen, dass das, was davor steht, eine positive Eigenschaft ist und das darauffolgende negativ. Während letzteres einen negativen Punkt hervorhebt, der alleiniger Anlass für etwas ist und man empfindet, dass die daraus resultierende Aktion zu viel ist.