Katakana: Alle Schriftzeichen, Aussprache und Tabelle

Die Katakana sind das zweite wichtige japanische Alphabet

Wenn du die Hiragana kannst, solltest du die Katakana lernen. Bei denen handelt es sich nur um einen weiteren Schriftsatz, oder umgangssprachlich ein weiteres japanisches Alphabet, das vorrangig für Fremd- und Lehnwörter genutzt wird.

Katakana-Tabelle

Nur andere Zeichen: Da Katakana genauso ausgesprochen werden wie Hiragana und auch die Abwandlungen mit ya, yu und yo identisch funktionieren, zeige ich dir an dieser Stelle nur die Tabelle mit sämtlichen Katakana, die du lernen musst. Wenn du damit noch nichts anzufangen weißt, wirf am besten erst einmal einen Blick in meine Erklärungen zur japanischen Schrift.

a i u e o

a

i

u

e

o

k

ka

ki

ku

ke

ko

s

sa

shi

su

se

so

t

ta

chi

tsu

te

to

n

na

ni

nu

ne

no

h

ha

hi

fu

he

ho

m

ma

mi

mu

me

mo

y

ya

yu

yo

r

ra

ri

ru

re

ro

w

wa

wo

*

n

Achte auf die Schreibweise! Gerade vier Kana ähneln sich sehr stark. Und zwar ツ, シ, ソ und ン. Bei denen musst du beim Lesen und Schreiben stark auf die Ausrichtung der Striche achten und wie sie geschrieben werden. Den langen Strich von シ (shi) und ン (n) zeichnest du von unten nach oben. Den von ツ(tsu) und ソ (so) hingegen von oben nach unten.

Die Katakana-Kombinationen

Da Katakana meist genutzt werden, um Lehn sowie Fremdworte darzustellen, wirst du auch wesentlich häufiger Kombinationen von ihnen sehen, die du eher selten mit Hiragana geschrieben siehst. Theoretisch könntest du die auch in Hiragana schreiben, das ist aber unüblich. In der folgenden Tabelle habe ich alle aufgelistet:

a i u e o
t

ティ

ti

トゥ

tu

d

ディ

di

ドゥ

du

f

ファ

fa

フィ

fi

フェ

fe

フォ

fo

w

ウィ

wi

ウェ

we

ウォ

who

v

ヴァ

va

ヴィ

vi

vu

ヴェ

ve

ヴォ

vo

sh

シェ

she

j

シェ

je

ch

チェ

che

Kein auswendig lernen nötig: Du musst nicht unbedingt alle dieser Kombinationen auswendig lernen. Es ist nur wichtig zu wissen, dass du die Kana auf diese Art und Weise kombinieren kannst. Und das geschieht immer, indem du den nötigen Laut nimmst und den zweiten mit einem kleinen Kana ransetzt.

Sprich sie Japanisch aus! Auch, wenn du klar erkennst, dass etwa ein チーズ vom englischen “Käse” kommt, kannst du es nicht einfach “Cheese” aussprechen. Denn das würden Japaner nicht verstehen. Du musst es entsprechend wirklich “Chiizu” sprechen, um verstanden zu werden.

Wie lernst du Katakana?

Nutze Karteikarten! Wie schon bei den Hiragana, lernst du Katakana ebenfalls mit Karteikarten. Auch dafür hab ich ein vorgefertigtes Anki-Deck in meiner Liste mit kostenlosen Lehrmitteln verlinkt. Du kannst aber auch eigene Karten erstellen. Wenn du willst, kannst du gar Hiragana und Katakana gleichzeitig lernen, indem du auf eine Seite die Aussprache schreibst und auf die andere die beiden Schriftzeichen.

Wie lernst du weiter? Wenn du Hiragana und Katakana kannst, kannst du einen ersten Blick auf die Kanji werfen. Davon gibt es jedoch über 2.000. Entsprechend lernst du nicht alle auf einmal, sondern nach und nach gemeinsam mit Vokabeln und Grammatik. Der folgende Artikel gibt dir einen genaueren Überblick zu den Kanji:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert