Internet in Japan: Wie du im Urlaub online gehst

In Japan gibt es gar kostenlose Methoden, das Internet zu nutzen.

Wenn du in einem fremden Land unterwegs bist, lohnt es sich Internet zu haben. Das hilft mit Online-Karten nicht nur bei der Wegfindung, sondern dank Diensten wie Deepl und Google Translate auch bei der Kommunikation. In diesem umfangreichen Guide erkläre ich dir die günstigsten Methoden, in Japan an Internet zu kommen.

So kommst in Japan an Internet

1. Free Wifi

Kostenloses WLAN zu finden, ist gerade in größeren Städten wie Tokio und Osaka kein Problem. Diese Netze sind allerdings häufig relativ langsam und zudem zeitlich begrenzt. Außerdem sind sie nicht verschlüsselt. Das bedeutet, dass ihr sie nicht für wichtige Sachen wie Bankgeschäfte und ähnliches verwenden solltet.

Flughäfen

Transport

Städte

Unterkünfte

Läden und Geschäfte

Provider

Smartphone-Apps: Es gibt eine Reihe von Apps, die dir das Verbinden mit den in diesen Listen aufgeführten kostenlosen Hotspots abnehmen.

2. Kostenpflichtiges Wifi

Viele Mobilfunkanbieter haben im gesamten Land Hotspots eingerichtet, die du kostenpflichtig nutzen kannst. Der Vorteil gegenüber den kostenlosen Netzen ist, dass sie meist schneller sind und kein Zeitlimit existiert. Wenn du dir die Nutzung entsprechend einteilst, kommst du so an günstiges Internet.

Liste der Anbieter

3. SIM-Karte

SIM-Karte in Japan

In Japan kannst du für Touristen spezialisierte SIM-Karten für dein Handy kaufen. So hast du unterwegs jederzeit Internet. Die Tarife, wie du sie bekommst und alle wichtigen Informationen zur Einrichtung und Nutzung findest du in meinem umfangreichen Guide zu den SIM-Karten in Japan.

4. Pocket Wifi

Gerade für Gruppen in Japan eignet sich ein Pocket Wifi.

Neben SIM-Karten bieten auch Pocket Wifis die Möglichkeit, unterwegs stets mobiles Internet zu haben. Je nach Anbieter kannst du sie bereits ab etwa 3 Euro pro Tag nutzen. Wie genau du die Geräte kaufst, welche Tarife es gibt und wie du es einrichtest, erkläre ich dir in einem ausführlichen Guide zu den Pocket Wifis.

Was taugt Internet in Japan?

Gerade wenn du in Großstädten unterwegs bist, ist kostenloses Wifi so weit verbreitet, dass du Japan auch ohne einen kostenpflichtigen Internetzugang besuchen kannst. Wenn du bezahlst, erhältst du jedoch wesentlich mehr Komfort, höhere Geschwindigkeiten und kannst auch in ländlicheren Gebieten noch im Internet surfen.

Profilbild von Mathias Dietrich

Ich bin der Betreiber von Kawaraban und beschäftige mich seit 2007 mit Japan und seiner Sprache.

Ich habe einen Bachelor of Arts in Japanologie erworben und ein Austauschstudium an der Senshu-Universität absolviert.

Seit 2018 lebe ich in Japan und berichte über das Land und mein Leben hier.

Eines meiner Ziele ist es, zukünftigen Generationen bessere Erklärungen zur Sprache zu bieten, als ich sie zur Verfügung hatte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert