Steckdosen in Japan: Alle Infos zu Steckern und Adaptern

Keine Ahnung welche Steckdosen Japan hat? Ich helfe dir bei der Wahl des Adapters weiter!

Japan hat andere Steckdosen als Deutschland. Wenn du in das Land reist und elektronische Geräte aus Deutschland mitnimmst, brauchst du also einen Adapter und eventuell gar einen Spannungswandler. Ich erkläre dir alles, was du zu den Steckdosen des Landes wissen musst und wie du alle deine Geräte auch im Ausland sicher betreiben kannst.

  • Was ist das allernötigste, was ich wissen muss?

    • Adapter notwendig? Ja!
    • Spannungswandler notwendig? Nein (mit Ausnahmen)
    • Vorsicht: Föns, Wasserkocher, ect. können Probleme bereiten.

  • Wie unterscheiden sich japanische Steckdosen von Deutschen?

    Japan nutzt andere Stecker und Steckdosen als Deutschland. Während in Deutschland die Stecker mit zwei Runden Kontaktstiften und dazugehörige Steckdosen zum Einsatz kommen, findest du in Japan jene mit zwei flachen Stiften. Entsprechend musst du für deine Reise einen Adapter kaufen. Zudem liegt in Japan eine andere Spannung an, wodurch du manche Geräte nur mit einem Spannungswandler betreiben kannst.

  • Wie sehen japanische Steckdosen aus?​

    In Japan sind Steckdosen vom Typ A wie diese hier am gebräuchlichsten.

    • Steckdosentyp: A, selten auch B mit Schutzkontakt.​
    • Spannung: 100 V
    • Frequenz: 50 Hz in Ostjapan (Tokio, Kawasaki, Sapporo, Yokohama, Sendai) oder 60 Hz in Westjapan (Osaka, Kyoto, Nagoya, Hiroshima).​

  • Was für einen Adapter brauche ich für Japan?

    In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Steckdosentyp Typ C gebräuchlich. Entsprechend benötigst du einen Adapter von Typ C auf Typ A, wie auf dem folgenden Bild abgebildet: Um ein Gerät aus Deutschland in Japan zu betreiben, brauchst du so einen Adapter von Typ C auf Typ A. Adapter gibt es nicht nur bei Amazon, sondern auch direkt vor Ort in Japan selbst. Sie sind zudem sehr billig und kosten im Regelfall weniger als 10 Euro. Im folgenden liste ich dir einige Adapter auf, wo du sie bekommen kannst und wie viel sie kosten: Amazon

    Produkt Preis
    Meister Reiseadapter Typ A 2,79 Euro
    Hama Reisestecker Typ A 4,47 Euro
    kwmobile Reiseadapter 7,99 Euro
    Vor Ort in Japan
    Geschäft Produkt Preis
    Big Camera Kashimura WP-1 220 Yen (etwa 1,90 Euro)
    Yodobashi Kashimura WP-1 220 Yen (etwa 1,90 Euro)
    Vorsicht vor Steckdosenleisten! Du solltest nicht einfach einen Adapter kaufen und über diesen eine deutsche Steckdosenleiste in Japan betreiben. Das könnte sonst die Leitung überlasten.

  • Ist ein Spannungswandler Pflicht?

    Die in Japan anliegende Spannung von 100 V ist niedriger als die 230 V in Deutschland. Die Frequenz in Ostjapan ist mit 50 Hz hingegen absolut identisch mit der in Deutschland. In Westjapan ist sie mit 60 Hz etwas höher, was du allerdings ignorieren kannst.

  • Was passiert in Japan ohnen einen Spannungswandler?

    Die meisten Geräte wie Notebooks und ähnliches kannst du komplett ohne Wandler in Japan betreiben. Bei Dingen wie Föns, Wasserkochern, Rasierern und ähnlichem ist hingegen Vorsicht geboten. Da diese auf eine höhere Spannung ausgelegt sind, könnten sie die japanische Leitung überfordern. Die könnte so anfangen zu glühen, was zu Bränden führen kann. Im Normalfall sollte vorher jedoch die Sicherung rausfliegen. Abseits dessen ist es möglich, dass ein in Deutschland gekauftes elektronisches Gerät in Japan ohne Spannungswandler entweder schlechter, bis gar nicht funktioniert.

  • Funktioniert mein deutsches Gerät in Japan?

    Ein Blick auf dein Gerät liefert dir die Antwort. Denn dort sind alle wichtigen Informationen aufgelistet. Suche dafür nach einem Aufkleber mit den technischen Informationen an dem Gerät selbst oder dessen Netzteil. Findest du auf dem die Ansage "INPUT: 100-240 V, 50/60 Hz", dann kannst du das Gerät problemlos weltweit verwenden. Ein Beispiel zeigt dir das Bild unten an. Bei den meisten Smartphones, Laptops, Kameras und elektronischen Zahnbürsten sollte das der Fall sein. Benötigt dein Gerät zwangsläufig mehr als 100 V oder weniger als 240 V, musst du einen Spannungswandler kaufen. Dieser kann dann entweder 100 V hoch-, oder 240 V heruntertransformieren. Findest du die markierte Aussage, funktioniert dein Gerät weltweit ohne Probleme.

  • Kann ich ein japanisches Gerät in Deutschland nutzen?

    Auch wenn du ein japanisches Gerät in Deutschland benutzen willst, musst du sehr vorsichtig sein und die technischen Eigenschaften genau überprüfen. Da Deutschland eine höhere Spannung hat als Japan, kann das sonst die Geräte beschädigen oder zu anderen Problemen wie Kabelbrand führen. Denn die Apparate aus Japan sind auf wesentlich weniger Spannung ausgelegt, als sie in Deutschland üblich ist. Solltest du die Angabe auf dem Bild oben nicht finden, brauchst du unbedingt einen Spannungswandler, wenn du deinen neuen technischen Besitz in Deutschland verwenden willst.

  • Wo finde ich Spannungswandler?

    Wie auch Adapter, kannst du Spannungswandler entweder online bei Amazon kaufen, oder direkt vor Ort in Japan, in vielen der Supermärkte oder Elektronikfachgeschäfte. Im folgenden findest du eine Liste mit einigen Beispielen: Amazon

    Produkt Preis
    Lianlong LLD 200DT 36,99 Euro
    DT-500 VA 45 Euro
    Yinleader VTF-1000 75Euro
    Vor Ort in Japan
    Geschäft Produkt Preis
    Big Camera Kashimura WT-92J 5.040 Yen (etwa 43,95 Euro)
    Yodobashi Kashimura WT-92J 5.040 Yen (etwa 43,95 Euro)
    Sämtliche der hier angegebenen Spannungswandler funktionieren in beide Richtungen. Du kannst damit also nicht nur deutsche Geräte in Japan verwenden, sondern auch japanische in Deutschland.

  • Wo gibt es öffentliche Steckdosen?

    In Japan bist du nicht auf die Steckdosen in deiner Unterkunft angewiesen. Es gibt auch andere Orte, an denen du deine Geräte anschließen kannst. Das ist etwa nützlich, wenn du dein Notebook unterwegs nutzen, oder dein Smartphone aufladen willst.

    • Shinkansen: Die Fensterplätze in den schnellen Shinkansen-Zügen sind mit Steckdosen ausgestattet.
    • Langstreckenbusse: Wenn du eine längere Reise in einem Bus unternimmst, dann besitzen diese im Regelfall ebenfalls Steckdosen.
    • Cafés und Fastfood-Ketten: Häufig besitzen Filialen von Starbucks und McDonalds genauso wie einige Cafés Steckdosen, die du benutzen kannst.

Was brauchst du letztendlich?

Aufgrund der von Deutschland unterschiedlichen Steckdosen in Japan, bist du bei deiner Reise auf einen Adapter angewiesen, um deine mitgebrachte Elektronik betreiben zu können. Bringst du ein Gerät aus Japan nach Deutschland mit, solltest du hingegen genau überprüfen, ob du einen Spannungswandler benötigst.

Unterkünfte haben vorgesorgt: Geräte wie etwa Wasserkocher oder Föne, die normalerweise einen Spannungswandler benötigen, gibt es in den meisten Unterkünften zur freien Verfügung. Entsprechend musst du die nicht aus Deutschland mitschleppen.

Die weitere Reisevorbereitung

Der Betrieb deiner elektronischen Geräte ist nicht das einzige, was du beachten musst. Ich erkläre dir, was alles für die Planung einer Japanreise wichtig ist. Begonnen beim Visum und den Kosten, bis hin zur Unterkunft.

Affiliate Links

Bei Links zu Amazon auf dieser Seite handelt es sich um Amazon-Affiliate Links. Wenn du über diese einkaufst, ändert sich der Preis für dich nicht. Ich erhalte jedoch eine kleine Provision.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.