Was zum Geier ist … Nioh 2? Japanreise für Masochisten

Ich habe mir angeschaut, was die PC-Version der Nioh 2 Complete Edition zu bieten hat.

Das Action-Rollenspiel Nioh 2 schickt dich in das Japan des 15. Jahrhunderts und lässt dich dort mit Katana und Magie bewaffnet gegen Banditen und die Yokai genannten Geisterwesen aus der Mythologie des Landes antreten. Bereits 2020 erschien das Spiel für die Playstation 4, jetzt folgt die PC-Version. Und die kann sich durchaus sehen lassen.

Japan aus Mythen und Sagen

Nioh 2 macht sich die umfangreiche Sagenwelt Japans zu eigen, gibt ihr jedoch einen eigenen Dreh und erzählt eine Geschichte über die Yokai und den Kampf gegen sie. Dafür schickt dich das Spiel in eine atmosphärische Umsetzung der Sengoku-Zeit des späten 15. Jahrhunderts.

Als Mythologie-Fan kommst du hier voll auf deine Kosten. Denn die Yokai sind nicht komplett frei erfunden – es sind Interpretationen der Geister, die es wirklich in der japanischen Mythologie gibt. Dadurch kämpfst du gegen Gestalten wie etwa die lebende Wand Nurikabe.

Obwohl Nioh 2 bei Weitem keine akkurate Repräsentation des alten Japans ist, bezieht es dennoch einige Elemente der Realität in seine Geschichte ein. Im Verlauf der Story triffst du so teilweise auf berühmte Persönlichkeiten wie etwa Oda Nobunaga, der Japan zur Sengoku-Zeit vereinen wollte, oder den Samurai-General Akechi Mitsuhide.

Die Designs der Gegner in Nioh 2 sind durchaus ausgefallen.
Die Designs der Gegner in Nioh 2 sind durchaus ausgefallen.

Nur für echte Samurai

Der Anfang ist  eine gute Repräsentation für den Rest des Spiels: Du stirbst. Und das nicht gerade friedlich, sondern mit einem Speer durch die Kehle und Armbrustbolzen in den Kopf. Ein Ereignis, dass du auch im weiteren Spielverlauf sehr oft erleben wirst. Macht aber nix, denn der Protagonist ist ein Hybrid aus Mensch und Yokai und damit gleichzeitig auch unsterblich.

Das Nächste was du erfährst ist, dass du als Söldner Jagd auf Yokai machst. Ganz alleine ziehst du nicht los, sondern bekommst Unterstützung von einem Tiergeist, auf dessen Fähigkeiten du im Kampf zurückgreifen kannst. Sehr viel mehr erzählt dir das Spiel über seine Hinter­grund­geschichte zunächst nicht.

Nach der Charaktererstellung und einer anfänglichen Waffenauswahl zwischen elf unterschiedlichen Nahkampfwaffen wirst du direkt ins Geschehen geworfen und legst dich mit den gefährlichen Monstern an.

Jede Waffe in Nioh 2 spielt sich komplett anders. Hier setze ich eine Klingenkette ein.
Jede Waffe in Nioh 2 spielt sich komplett anders. Hier setze ich eine Klingenkette ein.

Der Kampf gegen die Yokai

“Gefährlich” bedeutet, dass jeder einzelne der in echtzeit ablaufenden und actionreichen Kämpfe eine Herausforderung darstellt. Egal wie schwach die Feinde sind, wenn du einen Fehler machst, wird der sich schnell rächen. Selbst kleine Yokai sind dazu in der Lage, dich problemlos auszuschalten. Einmal unbedacht um die Ecke gerannt, und schon beißt dir einer der Kollegen die Kehle aus.

Um dich zu wehren, musst du das komplexe Kampfsystem verinnerlichen. Das lässt dich nicht nur zwei Nah- und zwei Fernkampfwaffen ausrüsten, sondern zudem noch zwischen verschiedenen Kampfstilen wählen. So gibt es starke, aber langsame Angriffe, schnelle und schwache, sowie einen Stil dazwischen.

Dazu hast du Zugriff auf verschiedene Yokai-Fähigkeiten, die du, mit etwas Glück, besiegten Dämonen abnehmen kannst. Mit denen verwandelst du dich etwa in einen Feurtornado, oder wirfst einen Speer auf die Gegner. Kommt es hart auf hart, kannst du zudem kurzzeitig in eine Yokai-Form wechseln, mit der du richtig kräftig austeilst.

Und wenn das nicht reicht, beschwörst du dir einfach den Charakter eines anderen Spielers an deine Seite. Bei manchen Gräbern bekommst du so einen KI-Gefährten, alternativ kannst du aber auch online kooperativ mit einem anderem Spieler spielen.

Im Kampf kannst du dich in einen Yokai verwandeln. Zudem helfen dir auf Wunsch Charaktere anderer Spieler.
Im Kampf kannst du dich in einen Yokai verwandeln. Zudem helfen dir auf Wunsch Charaktere anderer Spieler.

Umfangreiche Rollenspielelemente

Besiegte Gegner lassen stets neue Ausrüstung fallen, die du nach dem Anlegen auch an deinem Charakter sehen kannst. Die Designs sind zudem sehr beeindruckend und fügen sich gut in das Setting ein. Du kannst dich etwa als Samurai kleiden, oder aber auch ein Ninja-Outfit wählen, wie es in der Realität beim Kabuki genannten Theater zum Einsatz kam.

Nicht benötigte Items verkaufst du wiederum beim Schmied, oder zerlegst sie in ihre Einzelteile um ganz neues Equipment herzustellen. Besonders nett: So kannst du auch das Aussehen eines Items auf ein anderes übertragen. Du kannst also stylish in den Kampf ziehen, ohne an Effektivität einbüßen zu müssen.

Zwischen den Kämpfen kannst du deinen Charakter zudem an in den Leveln verteilten Schreinen verbessern, indem du Werte wie etwa Stärke, Geschicklichkeit und Magie verbesserst. Dadurch kannst du nicht nur mehr Schläge einstecken, sondern gleichzeitig auch härter austeilen. Dazu gibt es noch einen umfangreichen Skilltree, mit dem du Fähigkeiten für die einzelnen Waffen, aber auch für deine Yokai-Form freischalten kannst.

Jede Waffe in Nioh 2 hat einen derartig umfangreichen Skilltree.

Technische Probleme auf dem PC

Das Spiel an sich läuft annehmbar auf dem PC. Der Port ist kein absolutes Chaos und definitiv spielbar. Allerdings würde etwas mehr Optimierung gut tun. Beim normalen Spielverlauf fällt vor allem auf, dass die Bildrate bei manchen sehr effektreichen Szenen spürbar einbricht. Gerade bei dem stark auf Timing basierten Kampfsystem kann das auch schonmal fatal werden.

Zudem ploppen Dinge wie Schatten und gar Gegner gerne mal sichtbar im Hintergrund auf. Erstere in manchen Situationen gar nur wenige Meter von der Spielfigur entfernt. Das schadet der sonst sehr guten Atmosphäre ein wenig.

Spannende Japan-Zeitreise mit Hindernissen

Gerade wer Fan von Japan-Settings ist, wird mit Nioh 2 eine Menge Spaß haben. Man kann bereits einiges an Zeit damit verbringen, mit den zahlreichen Items einfach nur den coolsten Samurai zu erschaffen. Dazu bietet das Spiel dank der verschiedenen Waffenarten auch noch einen hohen Wiederspielwert.

Das kommt jedoch nicht ohne Nachteile. Denn die Atmosphäre kann nicht ganz das Erlebnis erreichen, dass Sekiro: Shadows Die Twice bieten kann. Dafür sorgen neben den technischen Problemen auch Design-Entscheidungen wie etwa Comic-Relief-Charaktere.

Dennoch bleibt Nioh 2 ein sehr gutes Spiel, das vor allem dank seiner guten Loot-Spirale für viele Stunden unterhalten kann.

Wenn du auf der Suche nach weiteren Spielen mit Japan-Setting bist, dann wirf einen Blick in meine Liste. Außerdem kannst du Kawaraban auf Steam folgen. Dort bin ich als Kurator aktiv und halte dich über alle möglichen Titel auf dem laufenden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.