Was zum Geier ist … Songs of Syx?

Songs of Syx ist ein echter Geheimtipp unter den Aufbauspielen und soll eine Art Game of Thrones als Spiel werden.

Aufbauspiele enden, wenn deine Basis fertig ist. Strategiespiele setzen hingegen weniger auf Details, sondern mehr auf das große Ganze. Songs of Syx kombiniert beides in einem sehr ambitionierten Projekt.

Jede Spielrunde erinnert an eine Story aus Game of Thrones. Während du deine gigantischen Armeen auf einem Feldzug kontrollierst, kann der daheim gebliebene Adel intrigieren, um dir den Thron zu entreißen.

Diesen Artikel gibt es auch als Video! Die Text-Version wird bei Bedarf allerdings aktualisiert.

Zum Video auf Youtube

Der nächste Pixel-Blockbuster?

Eines der heutzutage meist gespielten Spiele der Welt ist Minecraft mit 480 Millionen Nutzern. Ein einst komplett unbekannter Indie-Titel, der von einer einzigen Person entwickelt wurde. Grund genug, häufiger über den Tellerrand zu schauen und zu gucken, was für kleine Spiele noch so entwickelt werden. Dabei findest du so manchen Geheimtipp. Einer davon ist Songs of Syx, ein Aufbauspiel aus Schweden, das sich bereits seit 2014 in Entwicklung befindet und nun hoch hinaus will.

Der Plan: den Basenbau von Titeln wie Rimworld und Dwarf Fortress mit den Massenschlachten der Total-War-Reihe und Truppenbewegungen sowie politischen Entscheidungen eines Civilization zu mischen und so in jeder Runde eine neue lebendige und dynamische Mittelalterwelt erschaffen. Ein durchaus ambitioniertes Unterfangen und eine besondere Mischung, die man so bisher noch nicht gesehen hat.

Ob mehr hinter diesem Vorhaben steckt als leere Worte, kannst du mit einem kostenlosen Prototypen selbst herausfinden. Den nehme ich in diesem Beitrag etwas genauer unter die Lupe und erkläre, ob hinter der sehr sympathischen Pixelgrafik auch ein gutes Spiel steckt.

Bis du seine eine Metropole in Songs of Syx gebaut hast, werden viele Stunden vergehen.

Bis du deine Metropole in Songs of Syx gebaut hast, werden viele Stunden vergehen.

Vom Dorf zur Weltmacht

Nachdem du auf einer Weltkarte ein hübsches Fleckchen für dein Dorf gewählt hast, wirst du direkt ins Geschehen geworfen und musst mit einer handvoll Untergebenen erst einmal dafür sorgen, überhaupt nur den ersten Winter zu überstehen. In dieser Phase wird die Inspiration von Rimworld und Dwarf Fortress sehr deutlich.

Zunächst setzt du dafür deinen Thronsaal und baust Farmen, auf dem die Dorfbewohner Getreide und Obst anpflanzen. Jetzt geht es an den Stadtbau. Du setzt nicht einfach Gebäude, sondern planst das Layout der einzelnen Räume manuell. So ziehst du Wände, setzt die Eingänge und baust Dächer, oder aber du höhlst einfach Räume in einem Berg aus. Das Design der Stadt ist in keinster Weise vorgegeben und liegt vollständig in deinen Händen!

Du baust jedoch nicht nur Städte, sondern musst vor allem die Bedürfnisse jedes einzelnen Bürgers ein wenig im Blick haben. Denn jeder von denen ist ein Individuum, das sogar einen eigenen Freundeskreis und auch sonstige Vorlieben und Eigenschaften besitzt. Und wenn du diese zu sehr missachtet, wirst du dich bald mit einer Rebellion herumschlagen.

Allerdings dauert es nicht lange und das Spiel verabschiedet sich vom reinen Survival-Prinzip. Deine Stadt bekommt mehr und mehr Einwohner und du musst anfangen, größer zu denken. Also expandierst du und legst neue Industriezweige wie eine Stahlproduktion an.

Zu Beginn ähnelt es ein wenig Titeln wie Dwarf Fortress und Rimworld.

Zu Beginn ähnelt es ein wenig Titeln wie Dwarf Fortress und Rimworld.

Wandel des Gameplays

Dafür suchst du erst einmal die Ressourcen auf der Map und förderst Eisen und Kohle. Beides wird dann in der Schmelzhütte zu Stahl verarbeitet, den du zu Werkzeugen, Rüstungen und Waffen weiterverarbeitest. Daran merkst du bereits, dass auch effektive Warenkreisläufe ein wichtiger Bestandteil des Spiels sind. Langsam aber sicher ähnelt das Gameplay damit einem Die Siedler. In dieser Phase wird es auch wichtig, damit zu beginnen, eine Armee auszuheben.

Deine Stadt floriert nämlich nicht einfach so vor sich hin, sondern muss sich äußeren Bedrohungen stellen. Die sind in der aktuellen Version jedoch eher störend, als eine echte Herausforderung. So greift dich der Bandit Krull gelegentlich mit ein paar Soldaten an, das war es aber auch schon. Derzeit ist es noch ein wenig zu einfach, eine große Stadt zu bauen.

Wenn du dir genug Zeit nimmst, kannst du bereits jetzt ohne größere Probleme Metropolen mit um die 30.000 Einwohner erschaffen und ebenso große Schlachten führen. Kommandierst du mehrere Divisionen gleichzeitig, kommt der Total-War-Aspekt zum tragen. Die Kämpfe wirken teilweise jedoch wenig imposant.

Songs of Syx bietet Schlachten mit über 30.000 Soldaten, die an Total War erinnern.

Songs of Syx bietet Schlachten mit über 30.000 Soldaten, die an Total War erinnern.

Das ist allerdings gewollt: der Entwickler verfolgt hierbei einen realistischen Ansatz, bei dem Linien von Soldaten aufeinandertreffen. Taktische Manöver wie Flankenangriffe werden dennoch wichtig sein, allerdings darfst du keine cineastisch inszenierten Schlachten wie in einem Hollywood-Film erwarten.

Eine große Stadt zu erschaffen soll später eine große Herausforderung werden. Und bis es so weit ist, wirst du einige Fehlschläge hinnehmen müssen. Gerade zu Beginn hast du noch mehr damit zu tun, die ersten Einwohner überhaupt am Leben zu halten. Denn der Einstieg gestaltet sich derzeit, gerade mangels eines ausführlichen Tutorials, noch etwas schwer.

Zukunftspläne

Was man bei Songs of Syx bereits jetzt erkennen kann, ist das Potenzial. Die nötigen grundlegenden Mechaniken um die komplette Vision aufleben zu lassen, sind bereits vorhanden. Allerdings fehlen noch viele der aktuell geplanten Elemente.

Im Gespräch mit dem Entwickler erklärt dieser mir, dass die größte Herausforderung die Implementation des Adels sein wird.

Gefährliche Aristokraten

Im fertigen Spiel soll der Adel “Game of Thrones aussehen lassen wie Kinderkram”. Du wirst diesem bestimmte Aufgabenbereiche in deinem Königreich zuteilen können. Gleichzeitig stellt er auch eine Bedrohung dar, denn Intrigen werden ein wichtiger Bestandteil von Songs of Syx sein.

Manch einer der Aristokraten sieht sich vielleicht eher selbst auf dem Thron und wird daher versuchen, dich zu stürzen. So können sie entweder Teile eurer Stadt, oder gar ganze Regionen in Anspruch nehmen, um sich gegen dich aufzulehnen.

Und die Adligen zufriedenzustellen wird nicht einfach werden. Denn du sollst eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten haben, anhand derer sich die Kultur deines Reiches verändert. Du wirst Sklaven für Bauarbeiten nutzen, sowie bestimmte Gruppen bevorzugen oder auch benachteiligen können.

Der Adel soll ein Kernelement des Spiels werden, der dir nicht nur hilft, sondern auch eine Gefahr darstellt.

Der Adel soll ein Kernelement des Spiels werden, der dir nicht nur hilft, sondern auch eine Gefahr darstellt.

Verwaltung des Staates

So kannst du die Einwohner nicht nur anhand ihres Volkes trennen, sondern auch auf Basis ihrer Religion oder des sozialen Standes. Und letztendlich ist es genauso möglich, dass du eine raue Gruppe von Barbaren anführst und Aufständen einfach mit Gewalt begegnest, wie eine blühende Aristokratie zu erschaffen.

Traditionell aus Taktikspielen bekannt sind feindliche Königreiche, die du in Zukunft auf der Weltkarte vorfinden sollst. Die wirst du übernehmen und zu deinem Vasallen machen können, um dein Machtgebiet zu vergrößern. Alternativ kannst du auch versuchen, sie als Handelspartner für dich zu gewinnen.

Eine dynamische Welt

So soll letztendlich eine komplett dynamische und vor allem lebendige Welt entstehen. In dieser streiten nicht nur die einzelnen Königreiche um die Macht, sondern es ändert sich auch das Klima. Das wirkt sich nicht nur auf deine Ernte aus, sondern soll zudem für Migrationswellen sorgen. Bei jedem Neustart soll die Welt komplett einzigartig sein und auch einige Geheimnisse bieten. Im Spiel ist davon bisher allerdings noch nichts zu sehen.

Was hingegen bereits jetzt funktioniert sind Mods. Der Titel wird unter Rücksicht auf Mod-Kompatibilität entwickelt und in der Vergangenheit veröffentlichten Fans bereits Dinge wie neue neue Rassen oder eigene Übersetzungen in andere Sprachen.

Langer Weg zum Release

Denn Songs of Syx ist noch nicht fertig. Du kannst allerdings einen kostenlosen Prototypen herunterladen und dir selbst einen Eindruck vom bisherigen Stand des Spiels machen. Die weitere Finanzierung erfolgt über Kickstarter. Ab September 2020 wird der Titel dann im Early-Access auf Steam starten und ein reguläres Preisschild erhalten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.