NVidia Broadcast Guide: Hintergrund aus Videos entfernen

Ein Workaround erlaubt es dir, den Hintergrund auch aus aufgenommenen Videos mit Nvidia Broadcast zu entfernen.

Mit NVidia Broadcast hat der Grafikkartenhersteller eine nützliche kostenlose Software veröffentlicht, die es dir erlaubt, mithilfe von KI den Hintergrund aus deiner Webcam-Aufnahme zu entfernen, so dass nur noch Menschen sichtbar sind. Das Problem: es funktioniert nur während einer Live-Übertragung. Allerdings gibt es eine Methode, die Technik auch mit bereits aufgezeichneten Videos zu verwenden.

Virtuelle Webcam funktioniert nicht: Der erstbeste Gedanke, dieses Ziel zu erreichen ist es, eine virtuelle Webcam zu erstellen und mit dieser den Desktop abzugreifen. Allerdings stößt diese schnell an ein Problem: Nvidia Broadcast weigert sich, eine virtuelle Webcam als Eingabegerät zu erkennen. Der Workaround ist relativ simpel, erfordert allerdings zusätzliche Hardware.

Das Format und auch der Codec deines Videos ist dabei vollkommen egal. Ganz gleich, ob du eine mp4, mov, mkv oder sonstige Datei hast: Solange du sie an deinem PC abspielen kannst, kannst du die folgende Methode verwenden. Kurz gesagt: Du kannst Rotoskopie mithilfe einer KI machen.

Was du dafür brauchst

So funktioniert es

  1. Schließe eine Capture-Karte per USB an deinen PC an.
  2. Verbinde die Capture-Karte mit einem Ausgang deiner Grafikkarte.
    • Manche Capture-Karten erlauben das Durchrouten des Signals. Bei anderen musst du deinen Monitor und die Karte an separate Ausgänge anschließen.
  3. Wähle die Capture-Karte als Webcam in NVidia Broadcast aus.
  4. Starte OBS und wähle NVidia Broadcast als Eingabegerät.
  5. Spiele nun dein zuvor aufgezeichnetes Video ab, bei dem der Hintergrund entfernt werden soll.
  6. Nimm die Ausgabe von NVidia Broadcast in OBS auf.
  7. Für die weitere Verarbeitung in einem Videoschnittprogramm kannst du den Hintergrund mit einer einfarbigen Fläche ersetzen.
    • Du hast jetzt dein ursprüngliches Video mit einem virtuellen Greenscreen oder Bluescreen versehen.
Oben siehst du das Originalvideo. Unten die ausgeschnittene Version mit NVidia Broadcast.
Oben siehst du das Originalvideo. Unten die ausgeschnittene Version mit NVidia Broadcast.

Wozu braucht man sowas?

Diese Vorgehensweise eignet sich vor allem dann, wenn du zum Beispiel im freien gefilmt hast, jedoch Rotoskopie für manche Effekte verwenden willst. Normalerweise wäre es sehr aufwendig, eine Person Bild für Bild auszuschneiden. NVidia Broadcast lässt diesen mühseligen Job von einer künstlichen Intelligenz erledigen.

Alternativ eignet es sich, wenn du bereits eine Aufnahme erstellt hast und erst im Nachhinein merkst, dass du den Hintergrund ersetzen willst.

NVidia Broadcast hat derzeit noch einen Nachteil, den du bei einem herkömmlichen analogen Green- oder Bluescreen nicht hast: Bei ungünstiger Beleuchtung können an den Konturen unschöne Artefakte entstehen. Wir können aber damit rechnen, dass NVidia die Technologie ständig weiter verbessern wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.